Zum 12. Staffelfinale der TV-Show  Germany’s next Topmodel hat Ebiquity für das Werbefachmagazin W&V die Entwicklung der Bruttowerbeausgaben analysiert und dabei einen neuen Werberekord für die ProSieben-Sendung ermittelt.

Hellmut Fischer erklärt: „Die Spendings von 65,7 Millionen Euro übertrumpfen dabei die Erlöse der vergangenen Staffeln deutlich und bestätigen ein hohes Interesse der Werbungtreibenden an diesem etablierten Konzept“. Des Weitern weist er darauf hin, dass GNTM für den Sender ProSieben immer lukrativer zu werden scheint.

Um den ganzen Artikel zu lesen, klicken sie bitte hier.

Publiziert am 30.05.2017